Das Anfangen ist einfach, nur das Aufhören ist schwer

Auf eine ganz authentische, offene und persönliche Weise erzählte Wally Warning den Schülern der 9ten Jahrgangsstufe der Realschule Geretsried von seiner Lebensgeschichte und Cannabissucht. Nach jahrelangem Konsum und unzähligen Versuchen von Marihuana loszukommen hatte er bei der Beerdigung seines Stiefvaters in Aruba ein einschneidendes Erlebnis. Seitdem ist Wally wieder „natural high“ und viel glücklicher und entspannter in seinem Leben. Sein Leben mit der Sucht beschrieb er als sehr Energie zehrend, ohne Marihuana konnte er nicht mehr locker und gut drauf sein- zudem hätte er sich mit dem Geld, dass er fürs Rauchen benötigte schon längst ein Haus am Meer kaufen können.
Der Reaggemusiker brachte seine Tochter AMI mit, die von ihren Erfahrungen mit Suchtmittelgebrauch/missbrauch bei anderen Musikern berichtet und sich noch gut an die eigene Schulzeit erinnert. „ In der Schule waren immer die SchülerInnen die Zeug hatten die Coolen. Aber nach der Schule geht es darum, den eigenen Weg zu finden und eigenständiger zu sein- da kann man als Konsument schnell viel Zeit, seinen Lebensweg und Träume verlieren.“
Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, der lockere Umgang der Musiker, die persönliche Lebensgeschichte, die Möglichkeit einer sehr offen geführten Diskussion und die musikalische Begleitung kam bei den SchülerInnen sehr gut an.


Zurück