Gute Tat hilft Schulsozialarbeit

Seit vielen Jahren ist es in der Unternehmensgruppe Tyczka selbstverständlich, Menschen, die Unterstützung brauchen, im Rahmen der Aktion „Die gute Tat“ zu helfen. Für die Organisation und Vorstellung der einzelnen Projekte sind die Auszubildenden verantwortlich, sie stellen die in Frage kommenden Projekte vor und bitten um Spenden. Die gesammelte Summe wird anschließend von der Geschäftsleitung verdoppelt. So kamen 2018 stolze 6.500 Euro zusammen. 2.500 davon gingen zu den „Minilöwen e.V.“ nach Leipzig, die sich zum Ziel gesetzt haben Frühgeborene und kranke Neugeborene sowie deren Eltern zu helfen.

Über die stolze Summe von 4.000 Euro dürfen wir vom Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit uns freuen und bedanken uns ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben. Das Geld wird im Rahmen der Schulsozialarbeit an der Staatlichen Realschule Geretsried eingesetzt werden. Bei diesem für Schüler, Lehrer und Eltern kostenfreien Angebot versucht Angela Heim sowohl präventiv zu arbeiten, als auch individuelle Lösungswege für und mit allen Betroffenen zu erarbeiten.

Die unverhoffte Unterstützung kommt genau zur rechten Zeit: die Laufzeit der Schulsozialarbeit wurde kürzlich bis 2020 verlängert, freuen sich Schulsozialarbeiterin Angela Heim und Geschäftsführer Rudi Mühlhans.

Zurück