Fotoausstellung im Ein-Stein

"ich bin ich und das ist gut so"

ein Fotoworkshop voller Imaginationen und Visionen, unter der Leitung von Ralf Bräutigam, gefördert von Akrion Mensch.

Im Rahmen seines Jahresthemas "Ich bin ich - und das ist gut so" lud  der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit Gertsried e.V. zusammen mit dem Fotografen, Dokumentarfilmer und Kulturpädagogen Ralf Bräutigam zu einem Fotoworkshop im Jugendzentrum Saftladen ein. Die ca. 15 TeilnehmerInnen im Alter von 10 bis 16 Jahren ergriffen die Chance verschiedene analoge und digitale Fototechniken kennenzulernen und diese auf dem Weg vom Selfie zum Portriat einzusetzen. Die Ergebnisse werden nun in einer Wanderausstellung präsentiert - die Auftaktveranstaltung fand am Freitag, den 23. Juni im Jugendtreff Ein-Stein statt.

"schön schräg"

fast zueitgleich zum Fotoprojekt lief auch der Kinderfotopreis, ausgerufen vom Bezirksjugendring Oberbayern. Unter dem Thema "schön schräg" hatten die Kinder und Jugendliche die Aufgabe sich über das vorgegebene Thema Gedanken zu machen und passende Motive auszuwählen. Die beiden Studentinnen Miriam Pfaff und Sophia Banßhaf übernahmen die Organisation und Durchführung der insgesamt 3 Termine. Die Kinder mussten sich nicht anmelden und brauchten auch keine eigene Kamera - denn auch diese brachten die beiden Studentinnen der Sozialen Arbeit mit. Insgesamt konnten dank der niederschwelligen hreangehensweise knapp 20 Kinder erreicht werden, die mit Freuden so manch schräge Sache knipsten.

 

Beide Ausstellungen sind noch bis einschließlich zum Steiner Stadtteilfest am 15. Juli zu den regulären Öffnungszeiten des Ein-Steins zu sehen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von manch "schrägen Visionen" begeistern!

Weiterlesen …

Kickern wie die Profis

Das Runde musste ins Eckige! Und zwar ganze 12 mal. Denn so viele Tore musste ein Team erzielen um den Gegner am Tischkicker zu schlagen und somit dem Finale um eine Runde näher zu kommen. Sowohl Jungs als auch Mädchen im Alter von 4 – 14 Jahren beteiligten sich an dem Tischkickerturnier das das Ein-Stein in Kooperation mit dem Deutschen Tischfußball Bund (DTFB) veranstaltete.
Die MitatbeiterInnen des Jugendtreffs kündigten die Profis im Vorfeld an – doch so richtig glauben konnten die Besucher diesen hohen Besuch tatsächlich erst in dem Moment, als Thomas Riem selbst zum Tischkicker trat und den Ball mit nur einer geschickten Bewegung im Tor versank.
Thomas, seines Zeichens deutscher Meister im Junioren Einzel, erklärte den zahlreichen TeilnehmerInnen die Regeln sowie mach ausgefeilten Trick. Nach dieser Einweisung traten die Kids und Jugendlichen in 2er-Teams gegeneinander an. Dabei sein war alles! Doch schnell waren die zukünftigen Profikicker vom Ehrgeiz gepackt und leisteten sich spannende und nervenaufreibende Battels.
Begonnen hatte das Turnier bereits um 14.30 Uhr, doch erst gegen 17.00 Uhr standen die Gewinner fest! Die Street-Kickers wurden neben Ruhm und Ehre mit exklusiven Preisen überhäuft. Im Anschluss an das Turnier wurde gegrillt, nochmals gegen den Meister gekickert und auch ältere Besucher, Eltern und MitarbeiterInnen des Jugendtreffs wollten ein Tor gegen den deutschen Meister erzielen. Das war nicht leicht. Doch glücklicherweise hat dieser ein Herz für die Jugendarbeit und lies dann doch den einen oder anderen Treffer an seinem Torwart vorbei. Und wer kann schon von sich behaupten, schon mal gegen den deutschen Meister des Tischfußballs gespielt zu haben?!

Weiterlesen …

Wasserrutsche im Ein-Stein

Das war ein Spaß -

das Termometer stieg unaufhaltsam in die Höhe, jedeR der nur ein wenig Zeit hatte, fuhr an die Isar oder den Bibisee um sich dort eine kleine Abkühlung und ein paar Sonnenstrahlen zu gönnen. Die Steiner Kids und Jugendlichen allerdings,, mussten dies erst gar nicht tun. Denn die MitarbeiterInnen des Jugendtreffs haben sich etwas einfallen lassen um auch den "daheimgebliebenen" eine kleine Abkühlung und jede Menge Freude zu bescheren!

Auf Facebook angekündigt und pünktlich um 16 Uhr aufgebaut wurde die Ein-Stein-Wasserrutsche zum Rießen-Spaß! Richtig cool, was man aus einer großen Plastikfolie, jeder Menge Wasser und ein bisschen Seife alles machen kann. Zuerst etwas verwundert beugt wurde die weiße Rutschbahn dann zum Ort so manchen Wettstreites. Wer kann weiter rutschen? Welche Kunstwerke sind mögich? Und wie viele Kinder können auf einmal drauf springen? - Zu Stoßzeiten tumelten sich 20 und mehr Kids auf der rutschigen Plane. Doch Francesco war der Held des Tages, er schaffte das Unmögliche - Auf den Füßen über die Plane zu schlittern ohne hinzufallen - man konnte fast meinen, er sei ein Wasserskifahrer!

Ein Spaß, der zumindest wenn es nach den BesucherInnnen des Ein-Steins geht - direkt am Montag wiederholt werden kann. Immerhin sagt der Wetterdienst das passende Wetter dafür voraus.

An dieser Stelle bedankt sich das Team des Ein-Steins auch ganz herzlich bei den Eltern, die mitgeholfen haben, die Rutschbahn aufzubauen und jenen, die die nassen und mit Seife verschmierten Kinder wieder trockengelegt haben und vor allem denen, die noch mehr Seife besorgten, um das Rutschvergnügen hinauszuzögern!

Neben den geplanten und im Monatsprogramm veröffentlichten Veranstaltungen finden auch immer spontane und/oder wetterabhängige Aktionen im und um das Ein-Stein statt. Diese geben wir auf unserer Facebookseite oder über Auhänge bekannt!

Weiterlesen …