Neuntes Integrationsforum: In Geretsried zu Hause?! Identifikation & Zugehörigkeitsgefühl von Zugewanderten

Der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit Geretsried e.V. und die Stadt
Geretsried laden zum neunten Integrationsforum ein.

Thema: „In Geretsried zu Hause?! Identifikation & Zugehörigkeitsgefühl von Zugewanderten“
Wann: 23. November 2017, 18:00 - 19:30 Uhr
Wo: Mensa der Karl-Lederer-Schule, Johann-Sebastian-Bach-Straße 4
Anmeldung: bis 20. November 2017, unter Tel. 08171/ 92 66 535  oder iag@jugendarbeit-geretsried.de

Sind Zugewanderte auch emotional „angekommen“?
 
Geretsried blickt auf eine lange Zuwanderungsgeschichte zurück.
Über 100 Nationalitäten leben hier zusammen. Viele der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sind in den Kernbereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Bildung und Qualifikation gut integriert. Bei dieser strukturellen Integration werden Zugewanderte als Mitglieder der Gemeinschaft anerkannt und erhalten gleichberechtigte gesellschaftliche Chancen.
 
Geht mit einer strukturellen Einbindung von Zugewanderten aber auch automatisch eine emotionale Integration einher? Sprich - sind Zugewanderte auch emotional „angekommen“? Fühlen sie sich wirklich akzeptiert und können sich mit der neuen Lebenswelt identifizieren?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Emotionale Integration. Wir freuen uns, dass wir die Integrationsbeauftragte Frau Kerstin Schreyer für einen Impulsvortrag zu diesem wichtigen Thema gewinnen konnten.
 
Nach diesem Impulsvortrag gibt es die Möglichkeit, sich an Thementischen zu den folgenden Fragen auszutauschen: Was können die Kommunen und freien Träger im Prozess der emotionalen Integration von Zugewanderten beitragen? Was können Menschen mit Migrationsintergrund selber dafür tun, emotional gut anzukommen? Was fördert die emotionale Integration und wer oder was hat Einfluss auf das emotionale Zugehörigkeitsgefühl von Zugewanderten?

Zurück