Zum Tag der Erde blüht der Stadtteil Stein auf

Der Trend Urban Gardening, der aus den USA kommt, boomt auch in Deutschland. In Städten werden selbst kleinste Plätze begrünt oder bepflanzt, brach liegende Flächen in Erholungsoasen verwandelt. Nicht genutzte Grünflächen bergen viel kreatives Potenzial. Wir können sie gemeinschaftlich verändern und verschönern. Und sie haben auch einen tieferen Sinn: Mit Gemeinschaftsgärten schafft man vor allem Orte der Begegnung, Lernplätze für Kinder und eine Naturerfahrung. Dass unsere Stadt liebens- und lebenswerter werden soll, wurde auch im Leitbild der Stadt festgehalten. Im Stadtteil Stein starten die Stadt Geretsried, die Baugenossenschaft und der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit deshalb eine Aktion am 22. April, bei der man erfahren kann, was ein Gemeinschaftsgarten ist. Dafür haben wir ein ganz bestimmtes Datum gewählt. Es ist der Tag der Erde, der alljährlich am 22. April in über 175 Ländern begangen wird und die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken soll. Zusammen mit Kindern vom Jugendtreff Ein-Stein und allen Interessierten stellen wir ein Hochbeet auf, füllen es und bepflanzen. Nach der verdienter Arbeit können sich alle kleinen und großen Gärtner stärken: Kräuterpädagogin Frau Angelika Spöri zeigt uns wie man aus Grünpflanzen wunderbares, leckeres und gesundes Essen zaubern kann.

Alle Anwohner/innen, Interessierte, Gartenfreunde, Besucher, Jung und Alt sind herzlich eingeladen, an der Aktion mitzumachen!

Zurück